+++see English version below+++

 

Diana Gabler ist freiberufliche Objektrestauratorin und Doktorandin im Fachbereich Ethnologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Ihre Forschung konzentriert sich auf die kollaborative Konservierung und Restaurierung als Instrumente zur Unterstützung der Öffnung von Museumspraktiken für Vertreter*innen von Herkunftsgesellschaften. Diana studierte von 2007 – 2012 Konservierung und Restaurierung von archäologischen, ethnologischen und kunsthandwerklichen Objekten an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und war von 2013 bis 2015 am Ethnologischen Museum, Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin als Restauratorin u. a. für die Sammlungen Nord- und Südamerika tätig. Von 2015 bis Mai 2018 war sie im Rahmen des Andrew W. Mellon Fellowships am National Museum of the American Indian in Washington, D.C. und beschäftigte sich dort unter anderem mit den Möglichkeiten und Herausforderungen von Kollaborationsprojekten mit indigenen Gemeinschaften sowie der Praxis der Dokumentation, Archivierung und Zugänglichkeit der gesammelten Daten aus der Beziehungsbildung. Von Juni 2018 bis Juli 2019 war sie am American Museum of Natural History in New York tätig und wirkte mit beim Renovierungsprojekt der Nordwestküstenhalle, das die Zusammenarbeit mit den Communities der Nordwestküstenregionen beinhaltete.

 

++++++++++++++

 

 

Diana Gabler is an objects conservator in private practice and PhD student in Social and Cultural Anthropology at Ludwig-Maximilians-Universität in Munich. Her research focuses on collaborative conservation as a tool to support the opening of museum practices to source communities. Diana Gabler studied conservation of archaeological, ethnological, and decorated arts objects at the State Academy of Fine Arts in Stuttgart from 2007 to 2012 and worked as a conservator at the Ethnological Museum, Prussian Cultural Heritage Foundation in Berlin from 2013 to 2015. From 2015 to May 2018, she was an Andrew W. Mellon fellow at the National Museum of American Indian in Washington, D.C. and dealt with the possibilities and challenges of collaboration projects with indigenous communities as well as the practice of documenting, archiving and accessing the collected data from the relationship building process. From June 2018 to July 2019, she worked at the American Museum of Natural History in New York as an objects conservator for the Northwest Coast Hall renovation project, which included working closely with Northwest coast communities.